Hilfesystem

In Deutschland gibt es ein ausdifferenziertes Hilfesystem für gewaltbetroffene Frauen. Dieses Hilfesystem umfasst Frauenhäuser und Frauenschutzwohnungen sowie Fachberatungsstellen, zu denen Frauenberatungsstellen, Frauennotrufe, Interventionsstellen bei häuslicher und sexualisierter Gewalt oder Stalking zählen, sowie Hilfetelefone wie das bundesweite Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“.

Anlaufstellen für alle gewaltbetroffenen Frauen

Das Hilfesystem richtet sich an alle Frauen, die Gewalt erfahren, ganz gleich wann und in welcher Form, unabhängig von Alter, Behinderung, Bildungsgrad, sexueller Identität, sozialem Status oder ethnischer Herkunft. Für die mitbetroffenen Kinder gibt es zum Teil alters- und geschlechtsspezifische Unterstützungsangebote. Auch das soziale Umfeld und Fachkräfte werden unterstützt.

Ziel ist es, Frauen vor Gewalt zu schützen, sie bei der Überwindung der psychischen, körperlichen, sozialen und ökonomischen Folgen der Gewalt zu unterstützen sowie Gewalt gegen Frauen in der Gesellschaft abzubauen.

Versorgung nicht flächendeckend gesichert

Trotz des differenzierten Hilfesystems ist die Versorgung für gewaltbetroffene Frauen und ihre Kinder nicht ausreichend gesichert. Die Angebote sind regional sehr unterschiedlich ausgebaut, vielerorts fehlt es an personellen Ressourcen und Sachmitteln, eine Regelfinanzierung gibt es nicht. Mehr dazu lesen Sie auf der Seite Finanzierung des Hilfesystems. Bis heute fehlt darüber hinaus ein einheitlicher Rechtsrahmen. Deshalb setzt sich FHK für einen Rechtsanspruch gewaltbetroffener Menschen auf Schutz und Hilfe bei Gewalt ein.



PASSENDE MELDUNGEN

Rechtsinformation DS-GVO in Frauenhäusern

Datenschutz klingt trocken und schreckt ab. Doch der Schutz personenbezogener Daten ist mehr als nur lästiges Pflichtprogramm. Er ist zentral für den...

Aktuelles

Das Bündnis Istanbul-Konvention (BIK), dem auch FHK angehört, befasst sich aktuell mit der Erstellung eines ersten Teils des Alternativberichts zur...

Aktuelles

Zu Beginn der Ausgangsbeschränkungen warnten FHK und weitere Expert_innen vor einem Anstieg Häuslicher Gewalt. Nun liefert eine Umfrage der Deutschen...

Corona
EU-Ratspräsidentschaft, Quelle: Unsplash, Sara Kurfeß

Welche Rolle spielt der Kampf gegen Gewalt an Frauen und für die Gleichstellung der Geschlechter, wenn die Bundesrepublik in den kommenden sechs...

Aktuelles

Für das Projekt „Hilfesystem 2.0: Nachhaltiges technisches Empowerment von Fachberatungsstellen und Frauenhäusern in der Corona-Pandemie“ sucht...

Aktuelles
FHK-Fachinformation, Bild: Unsplash, Arno Smit

Selten ist uns die Bedeutung der eigenen vier Wänden für ein sicheres Leben eindrücklicher vor Augen geführt worden als im Zuge der Covid-19-Pandemie....

Aktuelles
Quelle: #Sicherheim - Foto:Ralph Mecke

Häusliche Gewalt darf kein Tabuthema mehr sein – das ist das erklärte Ziel der Öffentlichkeitskampagne #SicherHeim. Gemeinsam mit der Medienagentur...

Aktuelles

 

Anlässlich des gestrigen 4. Runden Tisches von Bund, Ländern und Kommunen „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“ erklärt Frauenhauskoordinierung in...

Aktuelles

Anlässlich der vierten Sitzung des Runden Tisches „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“ von Bund, Ländern und Kommunen wirbt Bundesfamilienministerin...

Aktuelles
Foto: William Iven (Unsplash)

Drei von hundert Frauen in Deutschland wurden während der Ausgangsbeschränkungen Opfer physischer häuslicher Gewalt, bei 4,6 Prozent kontrollierte der...

Corona