DeutschEnglish | Kontakt | Sitemap | Glossar |
 
 

Projekt: Vernetzung und fachliche Begleitung Gewaltschutz für geflüchtete Frauen und LSBTI

(abgeschlossenes Projekt 2016-2017)

Seit Sommer 2016 widmen sich über einhundert Projekte bundesweit dem Gewaltschutz und Empowerment von geflüchteten Frauen und anderen besonders schutzbedürftigen Personengruppen. Die Projekte werden in Einrichtungen der Wohlfahrtsverbände (Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Diakonie, Deutsches Rotes Kreuz, der Paritätische und Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland) umgesetzt, gefördert durch die Mittel der Beauftragten für Migration, Flüchtlinge und Integration der Bundesregierung.

FHK war Trägerin eines Projektes für die Vernetzung und fachliche Begleitung dieser Projekte. Ein Meilenstein des Projekts war die Fachveranstaltung am 23. September 2016 mit dem Thema „Schutz von geflüchteten Menschen vor geschlechtsspezifischer Gewalt“. Weitere Informationen zu der Fachveranstaltung finden Sie hier.

Am 19. und 20. September 2017 fand eine weitere Fachveranstaltung mit dem Titel „Empowerment ist… Realitäten und Perspektiven in der Sozialen Arbeit mit geflüchteten Menschen“ in Berlin statt. Die Dokumentation können Sie hier herunterladen.

Aus dem Austausch und der Begleitung der über einhundert Projekte sammelte FHK Erfahrungen, bündelte diese und gab sie an Interessierte aus der Fachöffentlichkeit und Praxis weiter. Gleichzeitig stand FHK Einrichtungen und insbesondere den Projekten mit seinem Know-how unterstützend zur Seite.

Im September 2017 hat FHK die Ergebnisse einer Abfrage der Projekte zu Empowerment und Gewaltschutz veröffentlicht, die Sie unter FHK-Veröffentlichungen und Informationen herunterladen können.

Das Projekt wurde gefördert durch: