DeutschEnglish | Facebook | Twitter | Kontakt | Sitemap | Glossar |
 
 

EU Projekt zu gewaltbetroffenen älteren Frauen-Zwischenstand

Das EU-Projekt WHOSEVFA – „Arbeiten mit Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen zur Unterstützung von gewaltbetroffenen älteren Frauen“ (2017-2018) gibt in einem Zwischenstand erste Ergebnisse und Erfahrungen bekannt.
Das Projekt, gefördert von der Europäischen Kommission im Rahmen des Daphne-Programms, hat das Ziel Barrieren und Lücken im Pflege- und Gesundheitssystem und Opferschutzbereich aufzuzeigen und zu  schließen. So sollen ältere Frauen, die von Gewalt betroffen sind, effektiver und bedarfsgerechter unterstützt werden. Das WHOSEVFA-Projekt wird in sechs Partnerländern durchgeführt: Österreich, Estland, Finnland, Griechenland, Lettland und Großbritannien.

Die zentrale WHOSEFVA-Empfehlung ist die gesetzliche Verankerung des Themas geschlechtsbasierte Gewalt in die Ausbildung für Fachkräfte im Gesundheits- und Pflegebereich, hier wird die Empfehlung der Istanbul-Konvention in Artikel 15 aufgegriffen.

Geplant ist es ein Trainingshandbuch zu Gewalt gegen ältere Menschen unter besonderer Berücksichtigung der Bedürfnisse und Anliegen älterer Frauen zu erstellen und ab Sommer 2018 auf der WHOSEFVA-Projektwebsite zu veröffentlichen.

weitere Informationen: http://www.aoef.at/index.php/aktuelle/eu-projekt-whosefva